SSV Kasendorf – SpVgg Oberkotzau 3:0 (2:0)

24.10.2021  Bezirksliga Oberfranken Ost

Überzeugender Heimsieg

Was der Mannschaft von Trainer Christoph Wächter zuletzt schwer fiel war heute kein Problem. Vor heimischem Publikum von Anfang bis Ende überzeugend Fußball spielen. Kasendorf hatte früh die Spielkontrolle, bzw. das Übergewicht, was eigentlich auch in den zwei Heimspielen zuvor der Fall war nur diesmal kam auch mal wieder die Spielstärke aus dem Mittelfeld zum Tragen. Schorn, sonst eher einer der Ideengeber im spielstarken dreiköpfigen zentralen Mittelfeld zusammen mit seinen Partnern Böhmer und Geldner, hatte die erste gute Möglichkeit. Eine schöne Flanke von Nino Müller, der eigentlich für das vollstrecken zuständig ist, konnte der Spielmacher, relativ unbedrängt, per Kopf aber nur neben das Tor setzen. Wenige Minuten später durfte Schorn aber wieder vorlegen und das auch erfolgreich. Seinen durchgesteckten Pass nahm Jonas Friedrich mit und schob das Spielgerät mit etwas Glück an dem herauslaufenden Schlussmann zur 1:0–Führung vorbei. Dominik Schorn war heute gut aufgelegt und hatte aus schwieriger Position nur kurz nach dem ersten Treffer schon das 2:0 auf dem Fuß. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber ihre optische Überlegenheit auch in Sachen Tore unter Beweis stellen. Torjäger Nino Müller bekam dieses Mal eine feine Hereingabe von Dominik Schorn perfekt auf den Kopf geflankt und konnte die erneut überraschende Freiheit zur 2:0-Halbzeitführung nutzen. In Halbzeit zwei musste der SSV wenig machen, da die Gäste auf dem Weg nach vorne nicht viel auf die Reihe bekamen. Zu viele Fehlpässe bei Oberkotzau zerstörten alle Hoffnungen auf einen Anschlusstreffer. Grasgruber setzte einen Torschuss auf der anderen Seite neben das Tor. Die beste Chance der SpVgg entstand durch einen Fehlpass im Aufbauspiel der Gastgeber. Lawall brachte den Ball in der Folge zu Wunderlich, doch der zielte zu hoch. Nachdem die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte aber eher die unspektakulärste Phase des Spiels war, zogen die Kasendorfer ab der 74. Minute aber nochmal ordentlich an. Sehr gute Abschlüsse über Fuchs, Böhmer und Schmittlein konnten aber nicht genutzt werden. Jedoch in der 80. Minute setzte dann Kasendorfs bester Mann den Deckel oben drauf. Diesmal revanchierte sich Müller mit einer Verlängerung auf Schorn, der vor dem Tor cool blieb und zum 3:0-Endstand einschoss. Insgesamt konnte Trainer Wächter aber mit allen seiner Jungs mehr als zufrieden sein.

Spielbericht: Benjamin Adam

SSV Kasendorf: Cukaric – Schmittlein, Gunzelmann, Büttgen, Fuchs, Geldner, Böhmer, Grasgruber (83. Philipp), Schorn (89. Halbhuber), Friedrich (84. Weiz), N. Müller (89. Mullen)
SpVgg Oberkotzau: Schnabel – Meißner (90. Fröhlich), Specht, Herb, Wunderlich, Wagner, Lawall (79. Baumgärtner), Schmidt (90. Sell), Schneider, Schaller, Wrodarczyk (74. Popp)
Tore: 1:0 Friedrich (15.), 2:0 N. Müller (41.), 3:0 Schorn (80.)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Veit Kimmel (TSV 1863 Ebern)