SSV Kasendorf – SV Poppenreuth 2:1 (0:0)

29.08.2021 Bezirksliga Oberfranken Ost

 

Erkämpfter Heimsieg

Der SSV startete druckvoll und hätte in der 8. Spielminute schon früh in Führung gehen müssen. Jermaine Mullen war nach schönem Dribbling auch schon am Gästeschlussmann vorbei. In dem Moment als er den Abschluss suchte, rutschte er auf dem nassen Geläuf aber unglücklich weg und so konnte der Ball vom mitgelaufenen Verteidiger ohne Probleme noch klar vor der Torlinie entschärft werden. Kurz darauf war Friedrich gut in Richtung Bejdak unterwegs aber letztlich zu zögerlich beim Schussversuch. Die beste Gelegenheit der Poppenreuther im ersten Spielabschnitt hatte Dotzauer von der rechten Seite. Dessen flacher Abschluss landete aber nur am Außennetz. Die Begegnung war ab dieser Phase auch deutlich ausgeglichener. Beide Mannschaften bekamen, auf dem durch Dauerregen schweren Geläuf, bis zum Seitenwechsel auch nicht mehr viel Sehenswertes zu Stande. Nino Müller hatte die erste Gelegenheit im zweiten Spielabschnitt, doch Torwart Bejdak war zur Stelle. Auf der anderen Seite kam erneut Dotzauer auf der rechten Außenbahn zu einem Torschuss, welcher aber wieder am Außennetz landete. Fabian Sticht traf in der Folge aus guter Position das Spielgerät nicht ordentlich und so flog der Ball sogar deutlich über den Abfangzaun. Fünf Minuten später stand der Poppenreuther Kapitän aber goldrichtig. Nach einer Eckballhereingabe von Manak setzte sich Sticht beim Gewühl im Fünfmeterraum entscheidend durch und bugsierte den Ball zum 0:1 in das SSV-Gehäuse. Kurz zuvor hatten die Gäste allerdings richtig Glück. Feldspieler Stanek fasste nach einer Freistoßentscheidung für sein Team SSV-Aktuer Gunzelmann ins Gesicht und sah dabei allerdings nur die gelbe anstelle einer roten Karte, die es für eine Tätlichkeit hätte geben müssen. Spielerisch waren die Akteure von SV-Trainer Vaclav Peroutka etwas besser aber gerade in puncto Zweikampfverhalten steigerten sich die Kasendorfer in Halbzeit zwei enorm und so kam es gut zwanzig Minuten vor Spielende zunächst zum verdienten Ausgleich. Eine sehenswerte Flanke von Spielmacher Dominik Schorn köpfte Stürmer Nino Müller über den Pfosten in die gegnerischen Maschen. Der SSV bleib am Drücker und erzwang acht Minuten später einen Elfmeter. Jermaine Mullen war im Strafraum von Abwehrspieler Mestl nur durch ein Foulspiel zu bremsen und so war es der eingewechselte Florian Böhmer der beim Strafstoß den Torhüter in die falsche Ecke schickte und souverän zum 2:1-Führungstreffer einschob. Poppenreuth hatte in der Schlussphase noch die eine oder andere Ecke und so blieb es zwar spannend aber die Kasendorfer bekamen diese letzte Druckphase noch mannschaftlich geschlossen über die Bühne. Stanek, der wie erwähnt schon mit Rot vom Platz hätte fliegen müssen, durfte dann doch noch früher als alle anderen duschen gehen, da er in der 89. Spielminute die Gelb-Rote Karte sah. Am Ende geht der knappe 2:1-Heimerfolg in Ordnung, wenn auch das Wetter heute keinen optischen Leckerbissen zuließ.

Spielbericht: Benjamin Adam

SSV Kasendorf: Cukaric – Grasgruber, Fuchs, Buchta, Schmeußer, Dippold (46. Geldner), Gunzelmann (67. Böhmer), Schorn (90. Weiz), Mullen, J. Friedrich (67. Weißfloch), N. Müller
SV Poppenreuth: Bejdak – Sticht, Vanek (73. Övunc), Hamada, Joza, Manak, Dvorak (80. Bevanda), Mestl, Klapuch, Dotzauer, Stanek
Tore: 0:1 Sticht (63.), 1:1 N. Müller (70.), 2:1 Böhmer (78. Foulelfmeter)
Gelb-Rote Karte: Stanek (89.)
Zuschauer: 90
Schiedsrichter: Alexander Kobelt (DJK Don Bosco Bamberg)